Zum Inhalt springen

Funkenerodieren

Ferro-Titanit®-Hartstoffe, Werkzeugstähle und Hartmetall unterliegen bei der Funkenerosion den gleichen Einflüssen. Das Gesamtverhalten beim Erodieren von Ferro-Titanit® ist tendenziell analog zu der von Werkzeugstählen.


Da die Funkenerosion an der Oberfläche von Werkzeugen, in Abhängigkeit von der angewendeten Stromstärke, zu mehr oder minder starken negativen Einflüssen führt, sollte Ferro-Titanit® mit niedriger Impulsenergie fertig erodiert werden. Dem funkenerosiven Schruppen sollten sich ein Schlichtvorgang und ein Feinschlichtvorgang anschließen, um eine möglichst geringe Oberflächenrauigkeit und Rissfreiheit zu erhalten. Nach dem Erodieren muss nachgearbeitet und nach Möglichkeit eine Entspannungsbehandlung durchgeführt werden, um die beim Aufschmelzen entstandenen Spannungen abzubauen.